Elektrische Fahrzeugflotte aufladen
Unternehmen

4 Gründe, um Ihre Fahrzeugflotte auf elektrische Energie umzustellen

Es gibt nicht nur einen guten Grund, wiederaufladbare Fahrzeuge in Ihren Fuhrpark aufzunehmen. Vielleicht erwägen Sie die Umstellung Ihrer Flotte aus ökologischen, rechtlichen oder sozialen Gründen. Werfen wir einen Blick auf 4 Aspekte, die vor der elektrischen Wende zu berücksichtigen sind.

 

1. Verstärkte legislative Maßnahmen

Das Gesetz zur Orientierung der Mobilität (LOM) – das französische Beispiel

Das französische Gesetz zur Orientierung der Mobilität (LOM), das am 24. Dezember 2019 erlassen wurde, zielt darauf ab, einen Rahmen für einen schrittweisen ökologischen Übergang im Automobilsektor zu schaffen. 

Eine der Säulen dieser Maßnahme ist die Einführung einer „saubereren“ Mobilität mit dem Ziel, bis 2050 die Kohlenstoffneutralität des Straßenverkehrs zu erreichen und bis 2040 alle Verkäufe von Fahrzeugen mit fossilen Brennstoffen (Diesel, Benzin) zu verbieten

Andere europäische Länder haben bereits Maßnahmen zugunsten der Elektromobilität angekündigt. Die nordischen Länder sind in dieser Frage bei weitem am weitesten fortgeschritten. Norwegen erwägt ein Verbot des Verkaufs von Verbrennungsfahrzeugen bereits 2025, Schweden, die Niederlande und Dänemark bis 2030.

Das französische Gesetz hat die beschleunigte Einführung von Ladeinfrastrukturen angekündigt, indem die Anzahl der Ladepunkte bis 2022 um den Faktor 5 erhöht wird, oder die Entwicklung von Umweltzonen (Zones à Faibles Émissions). Darüber hinaus werden ab 2022 alle Firmenflotten mit mehr als 100 Fahrzeugen (einschließlich Leasingfirmen) verpflichtet sein, bei der Erneuerung ihrer Flotten eine bestimmte Quote an emissionsarmen Fahrzeugen (weniger als 60g/km) zu erreichen.

Die WLTP-Norm

Das WLTP („Worldwide Harmonised Light Vehicle Test Procedure“) ist ein Protokoll, das den alten NEFZ-Standard ersetzt und eine realistischere Bewertung der Reichweite und des Kraftstoffverbrauchs eines Fahrzeugs ermöglicht. Mit anderen Worten, die Tests, mit denen diese Daten gesammelt werden, werden immer strenger, um der Realität so nahe wie möglich zu kommen. 

Dies wirkt sich insbesondere auf die von den Autoherstellern angekündigte Reichweite der Elektrofahrzeuge aus, die geringer sein wird als die mit der alten Norm errechnete. Vor allem wird die WLTP zum steuerlichen Standard für alle Berechnungen des ökologischen Malus, der Steuern für Firmenfahrzeuge oder der regionalen Zulassungssteuern.

Je nach dem in Ihrem Land geltenden Steuersystem können sich die Steuerstrafen für umweltverschmutzende Autos mit dieser neuen europäischen Norm schnell summieren. In Frankreich beispielsweise bedeutet der Kauf von Fahrzeugen mit einem CO2-Ausstoß von mehr als 138 g pro Kilometer ein ökologische Malus, der bis zu 20.000 Euro betragen kann.

Steuervorteile für wiederaufladbare Fahrzeuge

Diese vom Gesetzgeber eingeschlagene Richtung führt natürlich auch zu Steuervorteilen für den Erwerb oder das langfristige Leasing (über 24 Monate) von emissionsarmen Fahrzeugen.

Umweltprämien, Umstellungsprämien oder Steuerbefreiungen sind einige Beispiele für Anreize, die umgesetzt werden, um die Elektromobilität einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Das in Ihrem Land oder in Ihrer Region geltende System könnte die Einführung einer emissionsarmen Fahrweise stark fördern. Daher raten wir Ihnen dringend, einen Blick auf die Steuervorteile zu werfen, auf die Sie Anspruch haben.
Darüber hinaus haben Länder wie Frankreich und Deutschland kürzlich nach der COVID-19-Gesundheitskrise ihr Steuervorteilssystem verstärkt, um den emissionsarmen Automobilsektor zu unterstützen.

2. Komfort und Sicherheit für Ihre Mitarbeiter

Eines der besonderen Merkmale des emissionsfreien Fahrens ist der Komfort, den es bietet. Laut Aussage der E-Autofahrer ist man am Steuer weniger gestresst, sobald man sich an das Fahren mit einem Elektroauto gewöhnt hat. Auch das Unfallrisiko hat sich verringert. Elektromobilisten neigen zu mehr Gelassenheit und vermeiden daher gefährliches Verhalten im Straßenverkehr.

Darüber hinaus wurde der Mythos widerlegt, dass die Batterien von Elektrofahrzeugen im Falle eines Unfalls ein größeres Risiko darstellen. Nach Ansicht der Dekra ist ein Unfall mit einem Elektrofahrzeug nicht gefährlicher als mit einem Auto mit Verbrennungsmotor.

3. Senkung der Gesamtbetriebskosten Ihrer Flotte

Zusätzlich zu den steuerlichen Anreizen ermöglicht ein wiederaufladbares Fahrzeug erhebliche Einsparungen bei den Gesamtbetriebskosten

Zunächst einmal gibt es eine offensichtliche Einsparung beim Preis für einen elektrischen Kraftstofftank, der viel niedriger ist als der eines Fahrzeugs mit Verbrennungsmotor. Für eine Aufladung via Haushaltssteckdose oder einer Wallbox müssen Sie mit etwa 2 Euro pro 100 Kilometer rechnen. Dieser Preis variiert je nach Modell und dem von Ihrem Stromversorger berechneten Tarif. 

Für das externe Aufladen gibt es viele kostenlose Ladestationen, insbesondere auf den Parkplätzen der Supermärkte. Bei kostenpflichtigen Ladesäulen hängt der Preis von der Preispolitik des Netzes und/oder des Mobilitätsbetreibers ab, der für die Aufladung ausgewählt wurde.

Die Wartungskosten werden auch dank der einfachen Struktur des Fahrzeugs und der wenigen mechanischen Teile, die ausgetauscht werden müssen, reduziert. 

Schließlich wird sich das Verhalten jedes einzelnen Mitarbeiters auf diese Kosten auswirken. Deshalb kann die Ausbildung in umweltfreundlichem Fahren auf lange Sicht eine lohnende Investition sein. Gewinnen Sie Energie und Autonomie!

4. Entwicklung eines SVU-Ansatzes

Über gesetzliche Maßnahmen hinaus ist die soziale Verantwortung der Unternehmen (SVU) ein Aspekt, der nicht vergessen werden sollte. Der elektrische Übergang einer Flotte steht damit in völligem Einklang. Die Überprüfung Ihres Budgets, die Änderung der Gewohnheiten Ihrer Mitarbeiter und deren Unterstützung ist jedoch eine wichtige Investition für Unternehmen. Es ist daher wichtig, diejenigen Lösungen zu finden, die am besten zu Ihren Mitarbeitern und in Ihr Budget passen. Aus diesem Grund ist es wichtig, von Beginn des Projekts an mit Ihren Mitarbeitern zu kommunizieren, um eine Bestandsaufnahme Ihrer Bedürfnisse vorzunehmen, bevor Sie sie bei dieser Umstellung begleiten. 

Wenn die Elektrifizierung Ihrer Flotte durch Ihre soziale Verantwortung motiviert ist, kann Chargemap Fleet ein zusätzlicher Vorteil sein, der Ihren Ansatz unterstützt. Tatsächlich verpflichtet sich Chargemap, das Äquivalent der Elektrizität, die beim Aufladen mit dem Chargemap Pass verbraucht wurde, in Form von erneuerbaren Energien (Sonnen- und Windenergie) zurückzukaufen. Garantiert „grüne“ Nachfüllungen für alle Ihre Mitarbeiter.

Früher oder später wird die Einführung umweltfreundlicherer Verkehrsmittel für alle zur Pflicht werden. Die gute Nachricht ist, dass das Angebot an sauberen Fahrzeugmodellen von Tag zu Tag wächst. Nur wenige Autohersteller bieten in ihrem Katalog noch keine Hybrid- und Elektrofahrzeuge an. 


Sie möchten Ihr Elektromobilitätsprojekt starten, wissen aber nicht, wo Sie anfangen sollen? Das Team von Chargemap Fleet steht Ihnen zur Seite.

Entdecken Sie Chargemap Fleet

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Commentaires
Inline Feedbacks
View all comments

Verpassen Sie keine Chargemap-Neuigkeiten,

Newsletter:

Soziale Netzwerke: