Ionity prices chargemap pass bmw i3 electric car ev
Netzwerke

IONITY : Erläuterungen zu den neuen Preisen für Chargemap Pass-Kunden

Zum 31. Januar 2020 ändert sich die Preispolitik des IONITY-Netzwerks, und Chargemap ist gezwungen, seine Tarife anzupassen. Eine Situation, die eine Erklärung erfordert.

Das IONITY-Netzwerk, das in Europa mehr als 200 Schnellladestationen eingerichtet hat, hat beschlossen, seine Geschäftspolitik zu ändern. Die Aufladung, die zuvor zu einem öffentlichen Festpreis von 8 € berechnet wurde, wird nun mit 0,79 € pro Kilowattstunde (kWh) berechnet, wenn sie über die mobile IONITY-Website erfolgt.

Dies ist eine erhebliche Preiserhöhung. Eine Aufladung von 50 kWh wird somit von 8 € auf 39,50 € erhöht.

Die Chargemap Pass-Kunden werden 0,89 € pro kWh zahlen, d. h. 0,10 € mehr als der ohnehin schon hohe öffentliche Tarif. Diese Summe entspricht der Marge von Chargemap, die zur Deckung der Betriebskosten unerlässlich ist.

Chargemap ist ein langjähriger Partner von IONITY, und Chargemap Pass-Kunden führen jeden Monat eine große Anzahl von Aufladungen in ihrem Netzwerk durch. Wir stehen im Austausch mit IONITY, um unseren Kunden ein geeigneteres Preismodell anzubieten, aber zum jetzigen Zeitpunkt wurde noch keine Vereinbarung getroffen, die es den Chargemap-Kunden ermöglicht, einen Tarif von weniger als 0,89 € pro kWh zu erhalten. Wir bedauern dies.

Wir verstehen die Notwendigkeit von IONITY, die Kosten mit einem Tarif zu decken, der es ermöglicht, die finanzielle Zukunft des Netzwerks zu sichern und seine Entwicklung zu finanzieren. Wir verstehen die Notwendigkeit, die Tarife zu erhöhen, um weiterhin den von unseren Nutzern anerkannten Qualitätsservice zu bieten.

Wir bedauern jedoch, dass diese Tarifänderung die Vertriebskosten der Partner nicht berücksichtigt.

Es erscheint uns wichtig, dass Ladenetze wie IONITY erkennen, dass Mobilitätsbetreiber wie Chargemap wesentliche Partner für die Rentabilität ihres Netzwerks sind. Indem sie sich weigern, Aufladungen zu Tarifen zu verkaufen, die an Mobilitätsbetreiber angepasst sind, erhöhen sie mechanisch die Kosten für die Kunden ihrer Partner.

Es ist nicht fair, dass die Kunden den hohen Preis für das Roaming bezahlen.

Als Mobilitätsbetreiber stellt Chargemap jedoch einen unbestreitbaren Wert für Ladenetze wie IONITY dar:

  • Die Sichtbarkeit ihrer Stationen für eine Community mit fast 450.000 E-Autofahrern in Europa;
  • Zusätzliche Aufladungen in ihrem Netzwerk durch Inhaber des Chargemap Passes;
  • Erstklassiger Kundendienst per E-Mail und Telefon für Pass-Kunden;
  • Rechnungsstellung und Einziehung der Beträge, mit der Garantie, für jede mit dem Pass erfolgte Aufladung bezahlt zu werden;
  • Zugriff auf die Software Chargemap Operator, die ihnen den Zugriff auf Benutzernotizen und Kommentare ermöglicht, um die Wartung und die Servicequalität ihres Netzes zu optimieren.

 

Leider erlaubt es der Tarif, zu dem IONITY seine Aufladungen an Chargemap verkauft, nicht, den Kunden des Chargemap Passes einen Preis von weniger als 0,89 € pro kWh anzubieten. Wir sind ein unabhängiges Unternehmen und können es uns nicht leisten, die für unsere Betriebskosten erforderliche Marge nicht zu berechnen.

Wir setzen den Austausch mit IONITY fort, um der Chargemap-Community einen angemesseneren Tarif anbieten zu können, in der Hoffnung, dass sich die Tarifpolitik dieses teilweise von Europa finanzierten Netzwerks positiv entwickeln wird.

Wenngleich wir mit dem Chargemap Pass die Ladenetze dabei unterstützen wollen, ihre Infrastrukturen rentabel zu machen, um ihre Entwicklung zu beschleunigen, kämpfen wir jeden Tag dafür, unserer Community mit 450.000 Nutzern einen fairen Preis anzubieten.

Vielen Dank an alle Ladenetze, die unseren Ansatz verstanden haben und ihn unterstützen. Wir hoffen, dass sich IONITY dieser Bewegung schon bald wieder anschließen wird.

Verpassen Sie keine Chargemap-Neuigkeiten,

Newsletter:

Soziale Netzwerke: