Aufladen an einer Electra-Ladestation mit dem Chargemap Pass
Netzwerke

Electra Ultraschnelle Ladestationen: Direktverbindung mit Chargemap

Das Electra-Ladenetz kommt mit der Eröffnung seiner ersten ultraschnellen Ladestation in Aubervilliers nach Frankreich. Dank eines ambitionierten Expansionsplans will das Unternehmen zu einem unverzichtbaren Akteur im Bereich des Schnellladens werden. Wir freuen uns daher sehr, die Direktverbindung zwischen Chargemap und Electra ankündigen zu können. Ziel ist es, den Zugang zum Schnellladen zu erleichtern, indem wir den Nutzern von Elektrofahrzeugen die bestmögliche Erfahrung bieten. Und das alles zu den gleichen Preisen wie beim Ladenetz selbst.

 

Vereinfachter Zugang zum Schnellladen mit dem Chargemap Pass

Chargemap x Electra

Chargemap wird Partner von Electra, dem Spezialisten für das ultraschnelle Aufladen von Elektrofahrzeugen. Durch diese exklusive Zusammenarbeit können die Inhaber des Chargemap Passes ab sofort ihr Elektrofahrzeug über das Electra-Ladenetz aufladen. 

In Ihrer Chargemap-App können Sie die Karte ganz einfach filtern, um alle Electra-Ladestationen anzuzeigen und Ihr E-Auto mit Ihrer Chargemap Ladekarte dort anzuschließen. 

Vorteilhafter Ladetarif mit dem Chargemap Pass

Die Direktverbindung mit Electra erweitert nicht nur die Anzahl der mit dem Chargemap Pass kompatiblen Netze, sondern bietet der gesamten Chargemap Community auch einen bedeutenden Vorteil. Mit Ihrem Chargemap Pass genießen Sie ein einfaches und schnelles Ladeerlebnis zum gleichen Tarif wie im Netz, d.h. 0,44 €/kWh. Beim Aufladen im Electra-Netz fallen keine zusätzlichen Roaming-Gebühren an.


Das Electra-Ladenetz: Ein innovativer Ansatz für das Schnellladen

Electra möchte das Schnellladen revolutionieren, indem es die Benutzererfahrung in den Vordergrund stellt. Ziel ist es, den E-Autofahrern eine reibungslose und zuverlässige Erfahrung zu bieten. Vor Ort wird alles getan, damit die Nutzer ihre E-Autos entspannt aufladen können. 

Electra Ladestationen

Bisher wurde eine Electra-Ladezone im Großraum Paris eingerichtet. Das Netz aus ultraschnellen Ladestationen hat jedoch gute Entwicklungsperspektiven. Ab dem zweiten Quartal 2022 möchte Electra mit der Einrichtung von zwei Ladestationen pro Monat an Fahrt aufnehmen und das Jahr mit einer Station pro Woche abschließen. Bis 2030 strebt das Unternehmen mehr als 1000 Electra-Ladestationen an. 

„Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Electra, das unsere Vision teilt, möglichst vielen Menschen das beste Ladeerlebnis zu bieten. Wir sind überzeugt, dass die Nutzer von Chargemap die Qualität des Schnellladenetzes von Electra und die günstigen Preise zu schätzen wissen werden. Die ambitionierten Umsetzungen, die für die nächsten Monate geplant sind, werden Electra zu einem bedeutenden Akteur in der Ladeinfrastrukturlandschaft machen.“ Yoann Nussbaumer, CEO Chargemap.

„Wir freuen uns sehr über diese Partnerschaft, die den Nutzern von Chargemap den Zugang zu ultraschnellem Aufladen im Herzen der Städte ermöglichen wird. Wir stellen außerdem unsere Technologie und unser Fachwissen in den Dienst eines Ladevorgangs, der jedermann zur Verfügung steht, ein einfaches und zuverlässiges Kundenerlebnis bietet – und das alles zu einem wettbewerbsfähigen Preis.“ Aurélien de Meaux, CEO Electra.


Wir wissen nicht, wie es Ihnen geht, aber wir freuen uns schon sehr darauf, das Electra-Ladenetz blitzschnell wachsen zu sehen. ⚡️ In der Zwischenzeit hoffen wir, dass Sie die Gelegenheit haben werden, Electra mit Chargemap auszuprobieren. Bleibt uns nur noch, Ihnen viele schöne Aufladungen mit Ihrem Chargemap Pass zu wünschen 🔌

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Verpassen Sie keine Chargemap-Neuigkeiten,

Newsletter:

Soziale Netzwerke: